Budo Frankfurt
Letzte Änderung: 11.9.2017
STARTSEITE - JUDO - KARATE - KENDO - NINJUTSU +
Aktuelles - Aus dem HJV - Fotos - Mitmachen / Zuschauen - Ferien - Kontakt


Aktuelles, Neuigkeiten und Berichte aus dem
1. Deutschen Judo-Club Frankfurt am Main e. V. (1.DJC)




10.9.2017: Beginn des wöchentlichen Judo-Trainings des DJB in Frankfurt am Main am 14. 9. 2017

Ab dem 14. 9. 2017 führt der Deutsche Judo-Bund e. V. donnerstags in Frankfurt am Main ein offenes Technik- und Randori-Training durch. Die erste Einheit am 14. September 2017 wird vom Bundestrainer für den männlichen Nachwuchs U18, Bruno Tsafack, geleitet werden. Das Training findet bis auf weiteres nicht während der hessischen Schulferien statt.

Trainingsort ist das Haupt-Dojo des 1. DJC in der Ludwig-Börne-Schule (Lange Straße 30-36, 60311 Frankfurt am Main), das nahe an der Konstablerwache direkt an der Zeil gelegen ist. Für die Altersgruppen U18, U21 und Frauen/Männer findet von 17:30 bis 19:00 ein Techniktraining sowie von 19:00 bis 21:00 ein Randori-Training statt. Hallenöffnung ist um 17 Uhr. Die →Ausschreibung des wöchentlich offenen Judo-Trainings des DJB finden Sie hier.

Das zentral gelegene Dojo des 1. DJC ist vom Frankfurter Hauptbahnhof in etwa acht Minuten erreichbar. Nächstes Parkhaus ist das Parkhaus Am Gericht in der Klapperfeldstraße. Gäste werden gebeten, nicht auf oder vor dem Schulhof zu parken und das strikte Rauchverbot auf dem gesamten Gelände zu beachten. Voraussetzung für die Teilnahme ist der Besitz eines gültigen Judo-Passes des Deutschen Judo-Bundes e. V.

3.7.2017: Übungszeiten während der Sommerferien

Während der hessischen Sommerferien — 1. Juli bis 13. August 2017 — finden Übungseinheiten nur in der oberen Halle der Hellerhofschule statt (Idsteiner Straße 47). Weitere Auskünfte erteilen die jeweiligen Abteilungsleiter. Das Judo-Training am Mittwochabend (19:30-21:30) ist während der Ferien für Gäste geöffnet. Ab dem 14. August gilt dann wieder das normale Übungsprogramm aller Abteilungen.

11.6.2017: Erfolgreicher Prüfungstag für die Kendo-Abteilung des 1.DJC Frankfurt

Am 11. Juni 2017 fanden im Rahmen des 20. Tengu Cup in Frankfurt Dan- und Kyu-Prüfungen in Kendo statt.

Unser Übungsleiter Thomas Maier erreichte nach erfolgreicher Prüfung den 5. Dan Kendo!

Als weiterer Dan-Prüfling bestand der Sportwart der Kendoabteilung, Moritz Pohl, erfolgreich die Prüfung zum 3. Dan Kendo.

Des Weiteren legten alle 8 Kyu-Prüflinge des 1.DJC Frankfurt ihre Prüfung erfolgreich ab.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Kendoka herzlich!

27.4.2017: Pilottraining des DJB mit Bruno Tsafack stößt auf große Nachfrage

Die Nachfrage nach dem Pilottraining des Deutschen Judo-Bundes mit Bruno Tsafack in Frankfurt am Main übertraf alle Erwartungen: Zeitweise standen deutlich mehr als einhundert Judoka auf der 325 Quadratmeter großen Matte in der Frankfurter Innenstadt. Bis zum Beginn des Randori-Trainings um 19 Uhr trafen ständig weitere Judoka ein, während andere nach dem Techniktraining bereits wieder nach Hause fuhren. Auch der Sportdirektor des DJB, Mark Borchert, war zu Trainingsbeginn anwesend und beobachtete aufmerksam das Geschehen.

Die beiden Trainingseinheiten des Bundestrainers für den Nachwuchs gefielen den Anwesenden sichtlich sehr, die allesamt konzentriert mitmachten und auch in der Randori-Phase ausdauernd und mit großem Einsatz kämpften.

Es waren Judoka vieler hessischer Vereine (darunter u. a. der JC Wiesbaden, Kim-Chi Wiesbaden, JC Rüsselsheim, Bushido Vellmar, TV Wehen, Samurai Offenbach, TSG Nordwest, FTV und natürlich der auch der 1. DJC) anwesend, es kamen aber auch Judoka aus Bayern und Rheinland-Pfalz angereist, um an diesem Pilottraining teilzunehmen.

Ab dem 14. September wird der Deutsche Judo-Bund dieses Training in Frankfurt am Main wöchentlich anbieten. Bruno Tsafack hofft, dann möglichst alle Judoka, die zu seinem Pilottraining kamen, wieder auf der Matte zu sehen, und freut sich natürlich über alle weiteren Judoka, die an dem DJB-Training teilnehmen möchten.

Die Initiative für ein wöchentliches Training unter Leitung eines Bundestrainers in Frankfurt am Main verdanken die Judoka aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern dem DJB-Präsidenten Peter Frese, der den Bedarf erkannte und die weitere Entwicklung des Judo-Sportes in Frankfurt am Main seitens des DJB gerne fördern wollte. DJB-Sportdirektor Mark Borchert organisierte dann alles Weitere, kam zu einer Inspektion der Räumlichkeiten ins Hauptdojo des DJC nach Frankfurt am Main und gab schließlich grünes Licht für den Pilottermin am 27. April und den offiziellen Start am 14. September 2017.

Wer am 27. April dabei war, hat sich gefreut, einen Judo-Paß des DJB zu besitzen, und weiß, daß das Geld für seine jährliche Jahressichtmarke beim DJB in guten Händen ist!

Was in der Halle oder in den Umkleiden vergessen wurde (darunter auch eine Judo-Hose einer weiblichen Judoka), wird aufgehoben und kann entweder mittwochs von 19:30-21:30 - es darf dann auch gerne mittrainiert werden! - oder beim nächsten Training mit Bruno Tsafack am 14. September abgeholt werden.

30.3.2017: Der Deutsche Judo-Bund e. V. richtet ein offenes Judo-Training unter Leitung von Bruno Tsafack in Frankfurt am Main ein - Pilottermin ist am 27. April 2017

Der Deutsche Judo-Bund e. V. (DJB) veranstaltet ab dem 14. September 2017 donnerstags von 17:30 bis 21 Uhr ein offenes, für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenfreies Judo-Training im Herzen der hessischen Metropole Frankfurt am Main. Voraussetzung für eine Teilnahme ist lediglich der Besitz eines Judo-Passes des DJB mit gültiger Jahressichtmarke des laufenden Jahres. Das Trainingsangebot richtet sich an leistungsstarke männliche und weibliche Judoka aus Hessen und den angrenzenden Bundesländern und gilt den Altersklassen U18, U21 und Senioren. Vor dem offiziellen Start gibt es einen Pilottermin am Donnerstag, den 27. April 2017, von 17:30 bis 21:00 unter Leitung von Bruno Tsafack.

Von 17:30-19:00 findet zuerst ein Techniktraining statt. Für die Zeit von 19:00-21:00 ist ein gemeinsames Randori vorgesehen.

Die inhaltliche Gestaltung und Leitung des Trainings, das in einem der vier Judo-Dojo des 1. Deutschen Judo-Clubs Frankfurt am Main e. V. (1. DJC) stattfindet, obliegt alleine dem DJB, der mit Bruno Tsafack einen seiner Bundestrainer für den Nachwuchs einsetzen wird.

Während der hessischen Schulzeiten wird in der Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36, 60311 Frankfurt am Main trainiert. Die Halle liegt unmittelbar am Anfang der Zeil (gleich neben dem Einwohnermeldeamt) und etwa drei Gehminuten von der S-Bahnhaltestelle Konstablerwache entfernt. Die Fahrtzeit vom Hauptbahnhof bis zur Konstablerwache beträgt fünf Minuten mit der S-Bahn, vier Minuten mit der U-Bahn, die S- und U-Bahnen verkehren zwischen beiden Haltestellen in schnellem Takt. Die Parkplätze im Umkreis der Halle sind teils frei, teils kostenpflichtig. Nächstgelegenes Parkhaus (etwa zwei Gehminuten) ist das Parkhaus am Gericht (Einfahrt Klapperfeldstraße).

Das zentral gelegene Dojo des 1. DJC (Lange Straße 30-36) ist von folgenden vier Haltestellen aus sehr gut erreichbar:

1.) Haltestelle Konstablerwache:
S-Bahnen: S1, S2, S3/S4, S5, S6, S8, S9
U-Bahnen: U4, U5, U6, U7
Straßenbahnen: Linien 12 und 18
Busse: n1, n2, n3, n4, n5, n7, n8, n11, 30, n31, n32, 36, n41, n61, n62, n63, n65, n71, n81, n82, n83

2.) Haltestelle Allerheiligentor:
Straßenbahnen: Linien 11, 14 und 18
Busse: n5, n61, n62, n65

3.) Haltestelle Ostendstraße:
S-Bahnen: S1, S2, S3, S4, S5, S6, S8, S9
Straßenbahnen: Linien 11, 14 und 18
Busse: 31, n61, n62, n63, n65

4.) Haltestelle Zoo:
U-Bahnen: U6, U7
Straßenbahnen: Linien 14 und 18
Busse: n5, 31

Der DJB möchte mit diesem ab dem 14. September 2017 regelmäßig stattfindenden kostenfreien wöchentlichen Training den Judo-Athletinnen und Athleten im Rhein-Main-Gebiet eine zusätzliche Gelegenheit zum vereinsübergreifenden Technik- und Randori-Training anbieten. Dadurch soll der gegenseitige Austausch gefördert und unter Leitung eines Bundestrainers für den Nachwuchs sowohl das technische als auch das kämpferische Leistungsvermögen der teilnehmenden Judoka weiterentwickelt werden. Athletinnen und Athleten aus allen Landesverbänden des DJB sind in diesem Training herzlich willkommen. Die zentrale Lage in der Mitte Deutschlands, die hervorragende Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln und privaten Fahrzeugen sowie die Attraktivität der hessischen Metropole Frankfurt am Main, wo sich auch der Sitz des DJB befindet, werden sicherlich dazu beitragen, daß leistungsstarke Judoka aus Hessen und angrenzenden Bundesländern diesen Termin regelmäßig wahrnehmen werden.

27.3.2017: Neuer Judo-Kurs für jugendliche und erwachsene Anfängerinnen und Anfänger

Am Mittwoch, den 19. April 2017, beginnt ein neuer Judo-Kurs für Anfänger und Wiedereinsteiger der Altersgruppen U18, U21 und Erwachsene. Der Kurs findet in der Halle der Ludwig-Börne-Schule (Lange Straße 30-36, neben der Zeil) statt. Der Kurs beinhaltet auch eine Einführung in judospezifische Selbstverteidigungstechniken für Frauen.

12.02.2017: Hessenmeisterschaft im Kendo

Der 1.DJC stellt einen Hessenmeister!

Am 12.02.2017 wurde in Dreieich-Sprendlingen die jährliche Hessenmeisterschaft im Kendo ausgetragen. Trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle ein erfolgreiches Turnier für den 1. DJC Frankfurt: In der Kategorie „Anfänger ohne Rüstung” konnte Robin Mayer den ersten Platz mit einer starken Leistung und 3:0 Schiedsrichterpunkten erkämpfen und ist damit Hessenmeister 2017! Alexandra Ryszka und Matthias Kegler teilen sich den dritten Platz in der selben Kategorie. Bei den 16 bis 17 jährigen Kendoka erreichte Vinh Ky Cao den dritten Platz. Unser Kendoabteilungsleiter Moritz Pohl war am Vormittag wieder als Landeskampfrichter im Einsatz und erreichte am Nachmittag im Einzelwettbewerb der Danträger das Halbfinale, in dem er knapp 2:1 unterlag und sich somit ebenfalls den dritten Platz sicherte. Nach dem Wettkampf fanden die Kyu-Prüfungen statt, die alle Prüfungskandidaten des 1. DJC Frankfurt erfolgreich bestanden.

Hessenmeisterschaft im Kendo

4.12.2016: Frank Thiele veröffentlicht Aufnahmen mit Hirano-sensei aus seinem Archiv

Frank Thiele (9. Dan Judo), ehemaliger Präsident des 1. DJC und dem Verein bis heute als Ehrenmitglied verbunden, außerdem ehemaliger Vorstand des Hessischen Judo-Verbandes e. V. (HJV) und des Deutschen Dan-Kollegiums e. V. (DDK) und noch immer amtierender Vorsitzender des Hessischen Dan-Kollegiums e. V. (HDK), hat mit der Veröffentlichung digitalisierter Video-Aufnahmen aus seinem Archiv begonnen. Die Aufnahmen von Lehrgängen mit Tokio Hirano-sensei sind kostenfrei unter www.thiele-judo.de verfügbar und auch auf Youtube eingestellt.

Hirano-sensei war bekanntlich einer der weltweit besten Judoka; in Europa prägte er eine ganze Generation von Kämpfern und Judo-Lehrern (siehe beispielsweise http://judoinfo.com/hirano.htm). Frank Thiele, der im Laufe seines langen Judo-Lebens bei mehreren japanischen Meistern, unter anderem bei Koizumi-sensei, dessen Judo die Judoka des DJC in den dreißiger und vierziger Jahren des 20. Jahrhunderts begeisterte, und eben Hirano-sensei, in die Lehre ging und heute im Gegensatz zu dem modernen kraftbetonten Judo ein nach wie vor vor allem technikbasiertes Judo beim MTV-Urberach unterrichtet, verfügt über viele historische Aufnahmen, von denen bislang nur ein kleiner Teil frei im Internet verfügbar war. über sechzig Videosequenzen mit Tokio Hirano-sensei hat er bereits auf www.thiele-judo.de und auf seinem Youtube-Kanal veröffentlicht, weitere werden in den nächsten Monaten folgen.

Es ist das erklärte Ziel Frank Thieles, das Judo von Hirano-sensei einem interessierten Publikum kostenfrei zur Kenntnis zu bringen und einen Gegenpol zu einigen gegenwärtigen Tendenzen im internationalen Judo zu setzen, die er für Fehlentwicklungen hält. Noch immer gibt er sein Wissen auch selbst als Judo-Trainer auf der Matte weiter. Wer sein Judo lernen möchte, braucht nur in die von ihm geleiteten Trainingseinheiten im MTV-Urberach zu kommen.

12.10.2016: Ferienprogramm während der Herbstferien

Auch während der Herbstferien finden Übungseinheiten in allen Sportarten statt. Bitte erfragen Sie die jeweiligen Orte und Zeiten direkt bei den zuständigen Trainerinnen und Trainern! Ab dem 31. Oktober 2016 tritt ein neues Trainingsprogramm in Kraft, das Ende Oktober veröffentlicht werden wird.

12.10.2016: Neuer Judo-Kurs für Anfängerinnen und Anfänger

Am Mittwoch, den 19. Oktober 2016, beginnt ein neuer Judo-Kurs für Anfänger und Wiedereinsteiger für die Altersgruppe U18 und Erwachsene. Die ersten beiden Termine am 19. und 26. Oktober finden von 17:30-19:30 in der oberen Halle der Hellerhofschule (Idsteiner Straße 47) statt. Ab dem dritten Termin am 2. November 2016 findet der Kurs in der Halle der Ludwig-Börne-Schule (Lange Straße 30-36, neben der Zeil) statt. Der Kurs beinhaltet auch eine Einführung in judospezifische Selbstverteidigungstechniken für Frauen.

21.9.2016: Ersatzprogramm wegen Schließung der Fürstenbergerschule am 21.9.2016

Wir richten am Mittwoch, den 21. September, folgende Ersatztrainingseinheiten ein:

1. Judo für Kinder:

17:30-19:30: Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36

2. Judo-Kata-Training für Jugendliche und Erwachsene:

20:00-21:30: obere Halle der Hellerhofschule, Idsteiner Straße 47

3. Ninjutsu-Training:

19:30-21:30: obere Halle der Hellerhofschule

In der Hellerhofschule werden somit morgen abend Judo, Ninjutsu und Karate parallel trainieren.

7.9.2016: Ersatzprogramm wegen Schließung der Fürstenbergerschule in dieser Woche

Die Halle der Fürstenbergerschule steht dem 1.DJC bis Mittwoch, 7. September 2016, kurzfristig nicht zur Verfügung.
Wir bieten in dieser Woche folgendes Ersatzprogramm für die Fürstenbergerschule an:

Montag, den 5. September 2016:

Kinder-Judo aus der Fürstenbergerschule:
Die Kindergruppe trainiert von 17:30-19:30 in der Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36. In dieser Halle trainiert parallel von 18-20 Uhr auch eine Erwachsenengruppe. Die beiden Gruppen dürfen nicht gemeinsam trainieren, sondern werden voneinander getrennte Mattenflächen aufbauen.

Erwachsenen-Judo aus der Fürstenbergerschule:
Die Erwachsenen können von 18-20 Uhr in der Ludwig-Börne-Schule mittrainieren.

Ninjutsu:
Die Ninjutsu-Gruppe darf von 19:30-21:30 in der Halle der Hellerhofschule in der Idsteiner Straße trainieren.

Mittwoch, den 7. September 2016:

Kinder-Judo aus der Fürstenbergerschule:
Die Kindergruppe trainiert von 17:30-19:30 in der Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36.

Judo-Kata-Training:
Die Judo-Kata-Gruppe trainiert von 19:30-21:30 in der Halle der Hellerhofschule.

Ninjutsu:
Die Ninjutsu-Gruppe darf von 19:30-21:30 in der Halle der Hellerhofschule in der Idsteiner Straße mittrainieren.

Freitag, den 9. September 2016:

Kendo fällt Freitag aus.

31.8.2016: Ersatzprogramm wegen Schließung der Fürstenbergerschule in dieser Woche

Die Halle der Fürstenbergerschule steht dem 1.DJC vom 29. August bis zum 2. September 2016 kurzfristig nicht zur Verfügung.
Wir bieten in dieser Woche folgendes Ersatzprogramm für die Fürstenbergerschule an:

Judo für Kinder:
Mittwoch, 17:30-19:30, Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36
Donnerstag, 17:30-19:30, Halle der Ludwig-Börne-Schule, Lange Straße 30-36
Freitag, 17:30-19:30, Halle der Liebfrauenschule, Schäfergasse 23

Ninjutsu:
Mittwoch, 19:30-21:30, obere Halle der Hellerhofschule (zusammen mit Karate; die Halle steht uns erst ab 19 Uhr zur Verfügung)
Donnerstag, 19:30-21:30, Halle der Ludwig-Börne-Schule (zusammen mit Judo)
Freitag, 19:30-21:30, Halle der Ludwig-Börne-Schule (zusammen mit Judo und Ju-Jutsu)

10.4.2016: Neue Judo-Anfängerkurse ab dem 12. April 2016 in der Innenstadt

Für wen: Judo für Schüler von 6-14 Jahren
Wann: dienstags und donnerstags von 17:30 - 19:30 Uhr

Für wen: Judo für Erwachsene und Jugendliche ab 14 Jahren (mit einem Schwerpunkt auf Frauenselbstverteidigung)
Wann: mittwochs von 17:30 - 19:30 Uhr

Wo: Halle der Ludwig-Börne-Schule, Langestraße 30-36
(gleich neben dem Einwohnermeldeamt am Anfang der Zeil, zwischen Konstablerwache und Zoo)

7.3.2016: Samurai- und Geisha-Turnier am 5. und 6. März 2016

Am diesjährigen Samurai-Turnier in Pfungstadt nahmen nur vier unserer Judo-Schüler teil, die sich wacker geschlagen haben.

Aus dem Kreise der erwachsenen Judoka nahmen gleichfalls nur vier an dem traditionellen Pfungstädter Samurai- und Geisha-Turnier teil. Alle vier erzielten auch Platzierungen:

1. Platz: Pierre-Maxime Lother (-60 kg)
3. Platz: Beatrice Kulawig (-57 kg)
3. Platz: Beka Bakuradze (-66 kg)
3. Platz: Ezio Piazzetta (+100 kg)

Das Turnier war seitens der Pfungstädter Judoka sehr gut organisiert.

10.2.2016: Hessenmeisterschaft im Kendo

Am 07. Februar 2016 fand die diesjährige Hessenmeisterschaft im Kendo statt. Der 1.DJC wurde wieder erfolgreich durch unsere Kendoka vertreten. Am Vormittag eröffneten die Wettkämpfe der Jugendlichen sowie der Kyuträger die Meisterschaft. Bei den Anfängern ohne Rüstung zog Oliver Schön ins Finale ein und erreichte den zweiten Platz. Bei den erwachsenen Kyuträgern erreichte Nils Henning das Halbfinale der Männer und beendete das Turnier auf einem hervorragendem zweiten Platz. Am Nachmittag standen sich in einer Wiederholung der Hessenmeisterschaft 2015 Thomas Maier und Moritz Pohl in der KO-Runde gegenüber, nachdem beide am Vormittag noch als Landeskampfrichter beschäftigt waren. In diesem Jahr setzte sich Thomas Maier durch, musste sich am Ende erst im Halbfinale gegen ein Mitglied des Nationalkaders geschlagen geben und erreichte somit ebenfalls einen sehr guten dritten Platz. Insgesamt haben sich die angetretenen sechs Kendoka des 1.DJC sehr gut präsentiert. Nach den Wettkämpfen fanden am frühen Abend Kyu-Prüfungen statt, bei denen alle vier Kendoka des 1.DJC ihre Prüfung bestanden. Unser Glückwunsch gilt allen erfolgreichen Athleten!

Hessenmeisterschaft im Kendo

4.2.2016: Hallenschließung heute und morgen

Hallenschließung der Fürstenberschule am Donnerstag, den 4. Februar 2016, für den Zeitraum von 17:30 bis 19:30. Erst ab 19:30 darf die Halle von Sportlern unseres Vereins betreten und genutzt werden. Die Judo-Kindergruppe am 4. Februar 2016 in der Fürstenberschule fällt daher leider aus. In der Halle der Hellerhofschule (Idsteiner Straße 47, obere Halle) besteht von 17:30 bis 19:30 eine Ersatztrainingsmöglichkeit für die Judo-Kinder.

Die Halle der Liebfrauenschule steht am Freitag, den 5. Februar 2016 nicht zur Verfügung. Der Judo-Kinder-Termin in der Liebfrauenschule muß daher am 5. Februar 2016 leider ausfallen; es besteht eine Ausweichmöglichkeit in der Fürstenbergerschule (17:30-19:30).

29.1.2016: Offenes Kata-Training mit Werner Müller am Dienstag, den 2. Februar 2016

Werner Müller (6. Dan Judo) bietet am 2. Februar 2016 in der Halle der Ludwig-Börne-Schule (Lange Straße 30-36) von 19:30 bis 21:30 ein offenes Kata-Training für alle interessierten Judoka aller hessischen Vereine an. Die Teilnahme ist kostenfrei. Es werden alle Kata - insbesondere für die Dan-Vorbereitung - gelehrt.

1.11.2015: Ergebnis der Hessischen Judo-Einzelmeisterschaft der Frauen und Männer 2015

An der diesjährigen Hessenmeisterschaft, die am 1. November 2015 in Petersberg stattfand, haben vier Judoka des 1. DJC teilgenommen. Alle vier haben sich wacker geschlagen. Der DJC gratuliert Ezio Piazzetta zum 1. Platz in der Gewichtsklasse +100 kg. Ezio ist damit neuer Hessenmeister im Schwergewicht! Nicht minder herzlich gratulieren wir Beatrice Kulawig zum 3. Platz in der Gewichtsklasse -63 kg, Manuel Franzmeier zum 3. Platz in der Gewichtsklasse -100 kg und Pierre-Maxime Lother zum 5. Platz in der Gewichtsklasse -60 kg! Alle vier haben gut gekämpft und gezeigt, daß noch viel Potential für weitere Siege in ihnen steckt.

Teilnehmerfoto Hessische Judo-Einzelmeisterschaft

5.10.2015: Judo-Kurs für jugendliche und erwachsene Anfänger und Wiedereinsteiger

Der 1. DJC bietet ab dem 14. Oktober (mit ferienbedingter Pause am 21. und 28. Oktober) einen Judo-Kurs für Anfänger und Wiedereinsteiger im jugendlichen und Erwachsenenalter an.

Der Kurs findet mittwochs von 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30 in der Halle der Ludwig-Börne-Schule (Lange Straße 30-36, Frankfurt am Main) statt und wird bis Ende März 2016 angeboten.

Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Ein Judogi muß erst ab dem vierten Termin getragen werden.

Der Kurs wird insbesondere in die judospezifische Selbstverteidigung für Frauen einführen und auch fortgeschrittene Judo-Techniken für den Boden- und Nahkampf vermitteln.

29.7.2015: DJC trauert um Heinrich («Heiner») Metzler

Der erfolgreichste Judoka, der je aus den Reihen des 1. Deutschen Judo-Clubs hervorging, ist tot. In der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 2015 verstarb Heiner Metzler, Ehrenmitglied des DJC, im Alter von 84 Jahren. Heiner Metzler wurde 1956 als einziger Deutscher zu den Judo-Weltmeisterschaften in Tokyo entsandt. 1958 wurde er Deutscher Meister im Halbschwergewicht, 1959 Internationaler Deutscher Meister sowohl in der 3. Dan-Klasse als auch in der Allkategorie, die Mannschaft des 1. DJC, in der er mitkämpfte, wurde Deutscher Vizemeister. Auch im Jahr 1960 wurde der Nationalmannschaftskämpfer erneut Internationaler Deutscher Meister sowohl in der 3. Dan-Klasse als auch in der Allkategorie, die DJC-Mannschaft, in der er weiterhin mitkämpfte, wurde wieder Deutscher Meister. Der größte sportliche Erfolg, den bislang ein Judoka des 1. DJC erzielte, war sein Sieg bei der Europameisterschaft im Mittelgewicht im Jahr 1960 in Amsterdam. Auch 1961 wurde die Mannschaft des DJC mit Heinrich Metzler Deutscher Meister. 1963 wurde er erneut Internationaler Deutscher Meister, 1964 und 1965 belegte er bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften jeweils den dritten Platz (U80).

Im Jahr 1964 entzog die Stadt Frankfurt am Main dem DJC dessen damaliges Dojo in der Hochstraße 14, das dem Straßenbau zum Opfer fiel. Als Ersatz erhielt der Verein lediglich drei wöchentliche Übungstermine in der Halle der Friedrich-Stoltze-Schule (heute Ludwig-Börne-Schule) zu je vier Stunden für die Erwachsenen und drei Kindertermine im später dann auch abgerissenen Gymnastiksaal des ehemaligen Stadtbads Mitte zur Verfügung gestellt, wobei seitdem während der hessischen Schulferien und an Feiertagen nicht mehr trainiert werden konnte. Dies führte langfristig zu einem unaufhaltsamen Niedergang des Vereins im Leistungssportbereich, obgleich der DJC noch längere Zeit von seiner Substanz zehrte und in der Judo-Bundesliga mithalten konnte. Zuvor, in der Hochzeit des DJC, fand das Training täglich (auch am Wochenende) statt und ermöglichte so Spitzenleistungen der Frankfurter Judoka. Die damalige drastische Reduzierung der Übungsmöglichkeiten durch die Stadt Frankfurt am Main auf nur noch drei wöchentliche Termine an nur noch 40 Wochen im Jahr bedeutete für den DJC, der seit 1994 anders als die meisten anderen hessischen Judo-Vereine zusätzlich noch für einen Sportverein hohe Hallenmieten (jährlich eine fünfstellige Summe) für seine Trainingstermine in öffentlichen Hallen der Stadt Frankfurt am Main an die Saalbau GmbH zahlen muß, den Abschied vom Hochleistungssport. Ohne tägliche Trainingsmöglichkeit war es den Judoka des Vereins nicht mehr möglich, an der Spitze mitzuhalten.

Heiner Metzler, dem sich so in Frankfurt am Main keine sportliche Perspektive mehr bot, ging in der Folge als Trainer zum Deutschen Judo-Bund e. V. Von 1971 bis 1975 betreute er als ehrenamtlicher Bundestrainer die Junioren, von 1978 bis 1979 war er Cheftrainer der Frauen und ab 1979 fungierte er bis 1990 als Bundestrainer der Männer. Er trainierte auch die Judoka der Bundeswehr. 1984 erkämpfte sein Schüler Frank Wieneke olympisches Gold.

Seinen Lebensabend verbrachte der Träger des 8. Dan im Judo, der bereits während seiner aktiven Zeit mit den DJC-Judoka gerne während der Sommer im Judo-Ferienlager Golfe Bleu an der französischen Riviera geweilt und Kontakte zu französischen Judoka des Clubs Pleyel gepflegt hatte, mit seiner Gattin in Südfrankreich.

2.6.2015: Heute abend kein Judotraining in der Hellerhofschule

Heute abend am Dienstag, den 2.6.2015, findet ausnahmsweise kein Judotraining in der Hellerhofschule statt, weil die Judoka zur Eröffnung des neuen Landesstützpunktes des HJV nach Bad Homburg fahren.

29.3.2015: Judotraining während der Osterferien

Während der hessischen Osterferien findet nur in der oberen Sporthalle der Hellerhofschule (Idsteiner Straße 47, ca. 600 Meter von der Galluswarte entfernt) ein Judo-Training statt:

Montag, den 30. März 2015:
- 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30: Kinder
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

Mittwoch, den 1. April 2015:
- 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30: Kinder
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

Donnerstag, den 2. April 2015:
- 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30: Kinder
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

Mittwoch, den 8. April 2015:
- 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30: Kinder
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

Donnerstag, den 9. April 2015:
- 17 Uhr 30 bis 19 Uhr 30: Kinder
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

Freitag, den 10. April 2015:
- 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30: Jugendliche und Erwachsene

17.3.2015: Hallenschließung am 18. März 2015

Am Mittwoch, den 18. März 2015, bleiben alle Hallen des 1. DJC wegen der im Stadtgebiet erwarteten Krawalle und Ausschreitungen geschlossen. Es finden somit an diesem Tag keine Übungsstunden statt.

2.12.2014: Kein Kata-Training am 2.12.2014

Wegen Erkrankung von Werner Müller findet am 2. Dezember 2014 (Dienstag) in der Ludwig-Börne-Schule kein Kata-Training statt. Stattdessen wird von 19 Uhr 30 bis 21 Uhr 30 ein Judo-Training unter Leitung von Leif Edskes sowie parallel dazu die Möglichkeit zum freien Kata-Üben angeboten.


Ältere Nachrichten aus „Aktuelles” vom 1.DJC...